Newsdetail

Montag, 12. März 2018 16:25 Alter: 102 days

Laienpredigtdienst: Ausbildungsgang startet

Kategorie: Amt für Information, Startseite

Von Oktober 2018 bis Juli 2019 führt die Evangelische Landeskirche des Kantons Thurgau zum dritten Mal eine Ausbildung für den Laienpredigtdienst an. Anmeldeschluss ist am 30. Juni 2018. Interessierte verfügen über gute Bibelkenntnisse und legen eine Empfehlung der Kirchenvorsteherschaft oder des Pfarramtes ihrer Wohnortgemeinde vor.

Auch wenn die Pfarrperson abwesend ist, findet der Sonntagsgottesdienst statt. Interessierte erhalten in der Laienpredigt-Ausbildung das nötige Rüstzeug, um Gottesdienststellvertretungen übernehmen zu können.

Die Einrichtung des Laienpredigtdienstes in der Evangelischen Landeskirche des Kantons Thurgau hat sich bewährt. Für Gottesdienst-Stellvertretungen können die evangelischen Kirchgemeinden derzeit auf die Dienste von zwölf Laienpredigerinnen und zwölf Laienpredigern zurückgreifen. Im Oktober 2018 startet die Thurgauer Landeskirche mit dem dritten Ausbildungsgang -gut acht Jahre nach dem letzten Kurs. Mit der erfolgreichen Teilnahme sind die Absolventen berechtigt, im Gebiet der Evangelischen Landeskirche des Kantons Thurgau im Rahmen von Stellvertretungen die Leitung und Gestaltung von ordentlichen Sonntagsgottesdiensten zu übernehmen.

 

Alltagsnähe
Kursleiter Pfarrer Peter Keller, Birwinken, ist überzeugt vom Laienpredigtdienst: „Laien haben einen anderen Zugang zur Bibel als Theologen. Sie sind den Leuten in der Kirchenbank nahe, weil sie deren Alltagserfahrungen teilen.“ Auf dieser Stärke möchte der Kurs aufbauen und die Kursteilnehmenden mit dem nötigen Handwerkzeug ausrüsten. Zusammen mit weiteren Fachpersonen gestaltet Pfarrer Keller zwischen Oktober 2018 und Juli 2019 acht Kurs-Samstage und ein Wochenende. Dazu kommen einige Sonntage mit Praxisübung. Zur Ausbildung gehören Fächer wie Bibelauslegung, zeitgemässe Sprache in der Predigt, Predigtlehre, Liturgie, Geschichte des reformierten Gottesdienstes, Stimmschulung und Liedschatz.
Kursinteressierte verfügen über gutes Bibelwissen und kennen theologische Zusammenhänge. Die Kenntnisse können sie im Theologiekurs oder in einer anderen gleichwertigen Ausbildung erwerben. Ausserdem braucht es für die Kurszulassung §eine Empfehlung von Kirchenvorsteherschaft oder Pfarramt der Wohnortgemeindemit mit der Bestätigung, dass der Bewerber oder die Bewerberin Mitglied der Kirchgemeinde ist, sich aktiv am Gemeindeleben beteiligt und sich aufgrund der Persönlichkeit für den Laienpredigtdienst eignet.

 

Anmeldeschluss 30. Juni
Interessierte melden sich bis 30. Juni 2018 bei Kirchenrätin Gerda Schärer, Kirchenratskanzlei, Bankplatz 5, 8500 Frauenfeld, gerda.schaerer@evang-tg.ch an, zusammen mit dem Empfehlungsschreiben, einer kurzen Schilderung ihres beruflichen Werdeganges, ihrer Motivation und persönlichen Beziehung zu Kirche und Glauben. Nach Ablauf der Anmeldefrist gibt es ein Aufnahmegespräch. Der Kursbeitrag beläuft sich auf Fr. 800.-.
Auskünfte zur Laienpredigerausbildung erteilt Pfarrer Peter Keller unter Telefon 071 646 01 05 oder p.j.keller@bluewin.ch.




Übermittlung Ihrer Stimme...

Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet! Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

Seite weiterempfehlen:

Evangelische Landeskirche des Kantons Thurgau | Bankplatz 5 | CH-8500 Frauenfeld | Tel. 052 721 78 56 | E-Mail