Kalender Detail

Sa
27
Nov
Sa
27
Nov

Die Wüste lebt! Ittinger Impulstag über Wüstenväter und was wir von ihnen lernen können

Warth, 27.11.2021, 9:00 - 16:30 Uhr
Leben und Glauben | Erwachsenenbildung | Bibel und Theologie

BITTE BEACHTEN
Ab 13.9.21 gilt für alle Kurse, Seminare und Veranstaltungen eine Covid-Zertifikatspflicht.
 Dafür kann im Kursraum auf das Tragen einer Maske verzichtet werden. > Weitere Informationen
Wir danken für Ihr Verständnis!
**********************************

Ittinger Impulstag über Wüstenväter und Wüstenmütter und was wir von ihnen lernen können in Pandemiezeiten


Beschreibung
Krisen ganz allgemein und Corona im Besonderen können als «Wüstenerfahrungen» verstanden werden. Das Leben wird karger und Verzicht ist angesagt. Dabei kommen verborgene Kräfte und Gaben ans Licht. Aber auch das Schattenhafte und die Dünnstellen der Seele treten stärker hervor. Im frühen Christentum entstand gegen Ende des dritten Jahrhunderts in Ägypten die Bewegung der Wüstenväter und Wüstenmütter. Das waren Menschen, die sich bewusst aus der Betriebsamkeit des Lebens herausnahmen und – so könnte man sagen – die Krise zum Dauerzustand machten. In langen Phasen von Stille und Einsamkeit begegneten sie Gott, aber auch sich selbst. Von ihren inneren Lernprozessen und ihren Bewältigungsstrategien können wir lernen, mit Krisen umzugehen und darin persönlich zu wachsen. Das ursprüngliche Wort Krisis meint im Griechischen den Höhe- oder Wendepunkt in der Auseinandersetzung mit einem Sachverhalt.

Ablauf
Der Vormittag wird gestaltet durch zwei Vorträge:

  • «Wer waren die Wüstenväter und Wüstenmütter?» von Dr. Michaela Lomb
  • «Die Wüstenväter als Therapeuten» von Dr. Daniel Hell
    je mit einer anschliessenden Frage- und Diskussionsrunde.

Am Nachmittag stehen vier Workshops zur Auswahl:

  • Workshop 1: Die Weisung der Väter
  • Workshop 2: Manchmal ist es gut, sich schlecht zu fühlen
  • Workshop 3: Wüstenväter heute
  • Workshop 4: Rundgang durch die Kartause auf den Spuren der Wüstenväter

Leitung

  • Dr. Michaela Lomb, Theologin, promovierte Kirchenrechtlerin, Dozentin an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar, Ausbildung in Logotherapie
  • Dr. Daniel Hell, Psychiater, Psychotherapeut, emeritierter Professor für Klinische Psychiatrie, langjähriger Direktor der Psychiatrischen Klinik Zürich. Heute ist er in der Klinik Hohenegg in Meilen tätig. www.daniel-hell.com
  • Vincent Fournier, Künstler mit eigenem Atelier in Sion. Die Verbindung von Kunst und Glaube sind ihm wichtig. Interesse für Mystik und Meditation. www.vincentfournier.ch

Ort
Kartause Ittingen

Kosten
CHF 120.- (inklusive Mittagessen)

Anmeldung
bis 13.11.2021 mit Angabe des gewünschten Workshops

Ein Flyer mit genaueren Informationen finden Sie unten.

Veranstalter:
tecum - Zentrum für Spiritualität Bildung und Gemeindebau