Kalender Detail

Fr
23
Apr
Fr
23
Apr

DAS NEUE EVANGELIUM - Film und Gespräch

Online, 23.04.2021, 19:00 Uhr
Bibel und Theologie | Kultur, Begegnung, Erlebnis | Gesellschaft und Umwelt | Zeitfragen Ethik und Religion

Kurzbeschrieb
Am 1. April ist offizieller Filmstart von "DAS NEUE EVANGELIUM".
Da in dieser Zeit Kinos vorerst geschlossen sind, wird der Film online angeboten.
Gemeinsam mit der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB) bieten wir an, den Film zu sehen und darüber ins Gespräch zu kommen.

Gesprächspartner am 23. April um 19 Uhr:

  • Sarah Stutte (forumKirche; Filmkritikerin, die bereits mit dem Regisseur und dem Hauptdarsteller Interviews geführt hat)
  • Karin Flury (ehem. Seelsorgerin im Empfangs- und Verfahrenszentrum Kreuzlingen)
  • Thomas Bachofner (tecum)
  • Jean-Pierre Sitzler (KEB)

Nach dem Anmeldeschluss erhalten Sie von uns einen Link oder Zugangscode, mit dem Sie im Vorfeld des Gesprächs den Film eigenständig und online zu Hause anschauen können.
Am 23. April um 19 Uhr treffen wir uns per Video-Konferenz zu einem Gespräch und Austausch. Auch den Link dazu erhalten Sie von uns per E-Mail.

Den Trailer zum Film finden Sie unter https://youtu.be/ovvRBJngrPQ.

Kosten
für Film und Gespräch: CHF 20.00

Anmeldung
Bis 14. April 2021 (direkt mit dem Anmeldeformular oder bei keb@kath-tg.ch / 071 626 11 51)

Filminhalt:
Was würde Jesus im 21. Jahrhundert predigen? Wer wären seine Jünger? Regisseur Milo Rau (DAS KONGO TRIBUNAL) kehrt in der süditalienischen Stadt Matera zu den Ursprüngen des Evangeliums zurück und inszeniert es als Passionsspiel einer Gesellschaft, die geprägt ist von Unrecht und Ungleichheit. Gemeinsam mit dem Politaktivisten Yvan Sagnet, der Jesus verkörpert, erschafft Rau eine zutiefst biblische Geschichte. Nach Jesus‘ Vorbild kehrt Yvan als „Menschenfischer“ in das größte der Flüchtlingslager bei Matera zurück. Unter den dort Gestrandeten findet er seine „Jünger“. Verzweifelte, die über das Mittelmeer nach Europa gekommen sind, um auf den Tomatenfeldern Süditaliens versklavt zu werden und dort unter unmenschlichen Bedingungen in regelrechten Ghettos hausen – allein in Italien sind das mehr als 500.000 Menschen. Gemeinsam mit ansässigen Kleinbäuerinnen und -bauern begründen sie die „Revolte der Würde“ („La Rivolta della Dignità“), eine politische Kampagne, die für die Rechte von Migrantinnen und Migranten kämpft.
https://dasneueevangelium-film.ch

Interview mit dem Jesus-Darsteller und Aktivisten Yvan Sagnet

Veranstalter:
tecum - Zentrum für Spiritualität Bildung und Gemeindebau