Kalender Detail

Fr
05
Mär
Fr
05
Mär
06
Mär

Das Zeichen des Jona - Impulse für eine Kirche nach Corona

Kartause Ittingen, 8532 Warth, 05.03.2021, 14:00 Uhr - 06.03.2021, 17:00 Uhr
Behördenbildung | Ausbildung | Hilfen für die Praxis | Gruppen leiten | Gemeindebau | Mitarbeiterschulung

4. Ittinger Tagung für Gemeinden des Aufbruchs

Krisen haben nicht immer, aber oft zwei Seiten: Eine beschwerliche, verunsichernde und schmerzhafte Seite und eine klärende und erneuernde Seite.
Wenn wir an der 4. Ittinger-Tagung für Gemeinden des Aufbruchs als Mitarbeitende aus verschiedenen Kirchgemeinden mit etwas Abstand auf die Coronakrise schauen, wollen wir miteinander darüber ins Gespräch kommen, was Corona mit uns gemacht hat und wie wir darauf reagiert haben. Wir wollen aber auch tiefer nach dem fragen, was da ans Licht gekommen ist. Was haben wir über die Bedeutung der Kirche in der heutigen Zeit erfahren? Wo ist die Kirche nach wie vor gefragt? Wo haben sich kirchliche Angebote als obsolet erwiesen?
Nicht zuletzt geht es an der Tagung auch darum, wie wir die Coronakrise biblisch-theologisch deuten und welche Schlüsse wir daraus ziehen für die zukünftige Gestalt der Kirche.

Gestaltung
Die Tagung setzt sich aus inhaltlichen Impulsen, der Arbeit mit Bibeltexten, dem Austausch zur Situation in der eigenen Gemeinde und einer Abendmahlsfeier zusammen. Die Teilnehmenden lernen praktische Elemente und Methoden kennen, die es ihnen erleichtern, Spiritualität und Tagesgeschäft zu verknüpfen.

Teilnehmende
Ein Aufbruch in einer Gemeinde ist vor allem dann erfolgsversprechend, wenn er getragen wird von Menschen mit einer gemeinsamen Vision. Deshalb sollten sich mindestens zwei Personen aus einer Gemeinde anmelden.

Referent
Martin Werlen OSB, geb. 1962, Mönch der Benediktinerabtei Einsiedeln, war von 2001 bis 2013 der 58. Abt des Klosters Einsiedeln und Mitglied der Schweizer Bischofskonferenz. Seit Sommer 2020 wirkt er als Propst der Propstei St. Gerold in Vorarlberg. Er gehört heute zu den pointiertesten Stimmen der katholischen Kirche. Als twitternder Abt und Buchautor ist er einem breiten Publikum bekannt geworden. Sein 2018 erschienenes Buch trägt den Titel: «Zu spät. Eine Provokation für die Kirche. Hoffnung für alle.» Es reflektiert anhand der Figur des Propheten Jona die Situation der heutigen Kirche. Das neue Buch «Raus aus dem Schneckenhaus» (2020) ist entstanden in der Corona-Krise. Es ermutigt zu einem Glauben, der nicht die Abschottung sucht und pflegt, sondern mutig bei den Menschen ist und vertrauensvoll zusammen mit ihnen den Weg in die Zukunft sucht. Das bringt Bewegung in die Kirche und in die Gesellschaft – selbst in der grössten Krise.

Leitung
Pfr. Heinz Fäh, Kirchenrat SG; Pascal Bazzell, Arbeitsstelle Weltweite Kirche SG; Pfr. Markus Ramm, Arbeitsstelle Gemeindeentwicklung und Mitarbeiterförderung SG; Pfr. Thomas Bachofner, tecum – Zentrum für Spiritualität, Bildung und Gemeindebau TG; Daniel Frischknecht, Coach, Beauftragter für «Gemeinde gestalten» TG

Veranstalter
Netzwerk Aufbruch Ost, Evang.-ref. Landeskirche St. Gallen, Evang. Landeskirche Thurgau.

Kosten
Kurskosten inklusive Unterkunft und Verpflegung Fr. 235.- im Einzelzimmer, Fr. 205.- im Doppelzimmer

Anmeldung
Bis 17. Februar 2021
Bitte geben Sie unter Bemerkungen an: Kirchgemeinde und Funktion, EZ oder DZ gewünscht

Veranstalter:
tecum - Zentrum für Spiritualität Bildung und Gemeindebau