Newsdetail

„Aufbruch in eine bessere Welt“

Mit der Karwoche bricht auch die letzte Woche der vom der Fastenkalender 2019 begleiteten Reise nach innen an. Viele Kirchgemeinden laden in der Karwoche zum gemeinsamen Essen von einfachen Mahlzeiten ein. Sie unterstützen mit dem Erlös Projekte, wie im Fastenkalender 2019 „Aufbruch in eine bessere Welt“ vorgestellt.

Bald endet die Fastenzeit und somit auch die vom Fastenkalender 2019 begleitete 40-tägige Reise „Aufbruch in eine bessere Welt“. Diese persönliche Reise nach innen in der Zeit vor Ostern führt in Länder wie die DR Kongo, die Philippinen, Brasilien, Kolumbien, Tansania und Benin. Auf den verschiedenen Zwischenetappen helfen die Anregungen des Fastenkalenders beim individuellen Ankommen. Auch die gemeinsame Fastensuppe, zu der verschiedene Kirchgemeinden in der Karwoche einladen, begleiten bei der Reise und beim Ankommen.

Weiter reisen und Hoffnung spenden
Seit 50 Jahren stehen Themen zur sozialen Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung im Zentrum der Ökumenischen Kampagne zur Fastenzeit. Von Beginn an war diese gemeinsame Kampagne von Brot für alle, Fastenopfer und Partner sein eine Aktion der Kirchen, die nur dank dem beherzten Engagement von zahlreichen Freiwilligen und den grosszügigen Spenden der Gemeindemitglieder möglich war. Wer die Fastenkalender-Reise 2019 nachklingen lassen und im 50. Jahr der Zusammenarbeit Hoffnung spenden oder mehr über Projekte der Ökumenischen Kampagne wissen möchte, findet hier weitere Informationen.
Ganz im Zeichen der Ökumenischen Kampagne 2019 stand auch die Veranstaltung der beiden Thurgauer Landeskirchen und drei Romanshorner Kirchgemeinden vom 20. März 2019 in Romanshorn. Sie vermittelte wertvolle Impulse.

Brunhilde Bergmann