Newsdetail

Evangelische Landeskirche Thurgau - ein Erfolgsmodell

Zum Thema "Kirche und Staat" referierte Pfarrer Christian Herrmann, langjähriger Pfarrer in Gachnang, bei der Jahresversammlung des Evangelischen Pfarrvereins des Kantons Thurgau in Weinfelden.

Zur Jahresversammlung des Evangelischen Pfarrvereins des Kantons Thurgau trafen sich über 30 Pfarrer und Pfarrerinnen im Kirchgemeindehaus Weinfelden. Besonders der Vortrag von Pfarrer Christian Herrmann, langjähriger Pfarrer in Gachnang, wurde mit viel Interesse aufgenommen. In einer knappen Stunde referierte er zum Thema „Kirche und Staat“. Vor 150 Jahren, im Jahr 1869, wurde -auch auf Wunsch der Pfarrschaft- der Evangelischen Kirche im Kanton Thurgau eine weitgehende Selbständigkeit zuerkannt. Pfarrer Christian Herrmann strich heraus, dass dieser Umstand Wesentliches zur Gestalt der heutigen Kirche beitrug: „Gerade diese lose Verbundenheit von Kirche und Staat es ist, was die Thurgauer Landeskirche zum Erfolgsmodell macht“.

Diskussion über Chancen von Heute
Eindrücklich rief der Referent den Zuhörenden ins Gedächtnis, dass die Kirchen des anfänglichen 19. Jahrhunderts im Bereich Bildung des Volkes und soziale Betreuung enorme Dienste leisteten, zu denen das damalige staatliche Gefüge noch gar nicht in der Lage war. Im Anschluss diskutierten die Pfarrerinnen und Pfarrer rege, welche Aufgaben und Dienste die Kirche heute wahrnimmt und wo ihre Chancen liegen.

Sarah Glättli

Referent Christian Herrmann sieht in der losen Verbundenheit von Kirche und Staat die Basis für das Erfolgsmodell Landeskirche.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben