Linard Bardill begeisterte

Linard Bardill inspirierte am Samstag in Kradolf Kinder und Erwachsene zum bewegten Mitsin...

Kirchenbote

Was gefällt an den
Liedern der Reformation?
Auch 500 Jahre nach der Re-formation gehören die Kirchen-lieder, die die Reformatoren selbst geschrieben haben, zum eisernen Bestand der Gottes-dienste in unseren evangelischen Kirchen. In der Januar-Ausgabe 2017 des Thurgauer Kirchen-boten erklären Kirchenchorleiter Ruedi Keller und Kirchenchor-sängerin Elsbeth Graf, was ihnen an den Liedern gefällt, die die beiden Reformatoren Martin Luther und Ambrosius Blarer geschreiben haben. Elsbeth Graf hat sich für das Weihnachtslied «Vom Himmel hoch, da komm ich her» von Martin Luther ent-schieden, Ruedi Keller für «Wach auf, wach auf, s'ist hohe Zeit» von Ambrosius Blarer. Elsbeth Graf begründet ihre wahl so: «Vom Himmel hoch, da komm ich her» begleitet mich seit meiner Kindheit. In der Sonntagsschule lernte ich es kennen und lieben. Die Liedmelodie ist einfach, sie
klingt nicht mittelalterlich und der Text ist inhaltlich leicht fassbar. Die Melodie soll als Volksweise bei den Menschen schon bekannt gewesen sein. Luther erreichte so sein Ziel, das Evangelium in der Alltagssprache zu verbreiten, auch durch seine Liedtexte.» Unter www.kirchenbote-tg.ch können alle eine Bewertung oder einen Kommentar zu den beiden Liedern abgeben.

Kirchenbote Januar 2017

tecum

Heisse Eisen oder kalter Kaffee?

Sechs Abendveranstaltungen über die Reformation aus ökumenischer Perspektive

 

Was 1517 mit dem Thesen-anschlag von Martin Luther an die Tür der Wittenberger Schlosskirche begann, hallt bis heute nach. 500 Jahre nach der Reformation gehen wir im ökumenischen Dialog den damaligen Fragestellungen und Entwicklungen nach und schauen, ob sie auch heute noch relevant sind.

 

1. Abend:

Hier stehe ich und kann nicht anders!

Luthers Berufung auf das eigene Gewissen - und was das in der heutigen Zeit der Individuali-sierung heisst.

 

Datum: Dienstag, 17. Januar 2017, 19.15 bis 21.45 Uhr

Ort: Zentrum Franziskus, Franziskus-Weg 3, Weinfelden

 

Daten der weiteren Veranstal-tungen:  21. Februar / 28. März / 25. April / 23. Mai / 20. Juni 2017

 

Hier erfahren Sie mehr.

_________________________

Haben Sie Interesse an weiteren Kursen im Bereich Bildung und Spiritualität? Hier geht's zur tecum-Seite.

Agenda

07. Februar, 19:30h
Spuren Gottes in meinem Alltag entdecken
Kreuzlingen

08. Februar, 17:30h
Kraft aus der Stille - Meditation
Kartause Ittingen

10. Februar, 17:00h
Gemeinde gestalten 2017-2018
Wechselnde Orte im Kanton Thurgau und St. Gallen

12. Februar, 10:00h
Predigtreihe zum Reformationsjubiläum
Evang. Kirchgemeindezentrum Aadorf

14. Februar, 18:30h
Am Valentinstag die Liebe feiern
Kartause Ittingen

15. Februar, 18:00h
Der Ton des Seins - Meditation
Kartause Ittingen

18. Februar, 08:15h
Religiöse Entwicklung der Kinder
Weinfelden

Tut in Gottes Namen etwas Tapferes!

2017 feiern wir 500 Jahre Reformation. Informieren Sie sich hier über Projekte und kommende Veranstaltungen im Thurgau

Seite weiterempfehlen:

Evangelische Landeskirche des Kantons Thurgau | Bankplatz 5 | CH-8500 Frauenfeld | Tel. 052 721 78 56 | E-Mail