Synodeentscheid über ökum. Grossprojekt

Am Montag, 27. November 2017 entscheidet die Evangelische Synode in Kreuzlingen über das ö...

Kirchenbote

Ehemalige Cevi-Leiterin berichtet für SRF aus London

In der November-Ausgabe 2017 des Thurgauer Kirchenboten wird Henriette Engbersen, London-Korrespondentin des Schweizer Fernsehens SRF, portraitiert. Aufgewachsen ist Henriette Engbersen in Romanshorn und Salmsach, wo sie einst Cevi-Leiterin war und noch heute viele Freunde hat. Ihre Eltern hätten ihr beigebracht, dass der Glaube nicht das Ziel hat zu moralisieren oder Andersdenkende auszu-schliessen. Das habe sie auch in ihren Job als Jourmalistin mitge-nommen: «Ich bin bemüht, ohne Scheuklappen auf andere Menschen zuzugehen, respekt-voll zu sein und neugierig zu bleiben - egal ob sie politisch links oder rechts stehen und egal, welchem Glauben sie angehö-ren.» Während ihrer Zeit in London hat Henriette Engbersen schon von verschiedenen Seiten gehört, dass die Briten im Zuge des Brexits sehr daran inter-essiert seien, von der Schweiz zu lernen: «Die Schweiz hat als unabhängiges Land über Jahre in vielen Bereichen Knowhow auf-gebaut, welches sich die Briten erst wieder mühsam erarbeiten müssen.» Engerbersen erlebt London als multikulturelle Stadt: «Meine Optikerin war eine Frau mit Kopftuch, bei einem indischen Sikh mit Turban kaufe ich meine Zeitung, neben unserem Büro versammeln sich jeden Freitag Männer zum Gebet und an der
Oxfordstreet treffe ich regel-mässig auf einen christlichen Strassenprediger.»

Kirchenbote November 2017

tecum

Der Ranft-Ruf

Musik-Theater über Niklaus und Dorothee von Flüe

 

Niklaus von Flüe folgte einem inneren Ruf, der ihn von seiner Geburt an begleitete und nach einer Phase des inneren Ringens und Zerrissenheit in seine Einsiedelei im Ranft führte. Für die Gesellschaft lebte Niklaus von Flüe von da an buchstäblich an ihrem Rand - er selber hingegen war ganz in seiner Mitte angekommen.

Der Ranft-Ruf lässt seine Gedanken und Visionen  in Sprache, Musik und Gesang aufleben. Der spirituelle Kern des Musik-Theaters ist in eine Rahmenhandlung mit heutigen Personen eingebettet. Diese Szenerie erlaubt eine überraschende Annäherung an Bruder Klaus und seine Frau Dorothea Wyss. Das Publikum erlebt den inneren Prozess Niklaus von Flües mit und wird angeregt nach der eigenen Mitte zu fragen.

 

Datum

Samstag, 18. November 2017, 20.00 Uhr

Sonntag, 19. November 2017, 17.00 Uhr

Veranstaltungsort

Remise, Kartause Ittingen

Vorverkauf

Tickets print at home auf www.kartause.ch

Ticketbestellung telefonisch 052 748 41 41 oder per Email tecum@kartause.ch

 

Hier erfahren Sie mehr.

_________________________

Haben Sie Interesse an weiteren Kursen im Bereich Bildung und Spiritualität? Hier geht's zur tecum-Seite.

Generationensingen

Singen mit Linard Bardill
Der Bündner Liedermacher Linard Bardill bringt Jung und Alt mit Musik zusammen. Der Verband der Evangelischen Kirchenchöre Thurgau Vekt lädt zum Generationensingen mit dem beliebten „Troubadour“ und organisiert einen Projektchor. Die acht Proben finden im Februar und März 2018 jeweils am Samstagmorgen, 9.30 bis 11.30 Uhr, im Kirchenzentrum Steinacker in Kradolf statt. Am Wochenende vom 21./22. April 2018 sind dann Konzerte in Kradolf und Affeltrangen. Mehr

Agenda

23. November, 19:30h
«Die Herausforderung Niklaus von Flüe und Dorothee Wyss heute - Rückblick auf 600 Jahre Niklaus von Flüe“
Singsaal des Hubschulhauses, Steckborn

25. November, 09:15h
Schreiben im November
Kartause Ittingen

25. November, 10:00h
iMove „Kommunikation“
Frauenfeld

25. November
Bibelausstellung "Bibelschätze aus zwei Jahrtausenden – Von der Keilschrift zur Computerbibel"
Evang. Kirche Bischofszell

Tut in Gottes Namen etwas Tapferes!

2017 feiern wir 500 Jahre Reformation. Informieren Sie sich hier über Projekte und kommende Veranstaltungen im Thurgau

Seite weiterempfehlen:

Evangelische Landeskirche des Kantons Thurgau | Bankplatz 5 | CH-8500 Frauenfeld | Tel. 052 721 78 56 | E-Mail