Reformationsjubiläum

Was gibt es da zu feiern?!

Das Reformationsjubiläum von 2017 wirft seine Schatten voraus. In Deutschland und in der Schweiz sind verschiedene Akteure daran, Projekte und Veranstaltungen zu entwickeln. Was heisst das für uns im Thurgau? Aus Thurgauer Sicht gibt es 2017 eigentlich noch gar nichts zu feiern! Müssen wir jetzt auch etwas machen?!


Es kann wohl nicht darum gehen, „einfach auch etwas zu machen“! Schön wäre es aber, wenn wir den Schwung und die Impulse der Reformationsfeierlichkeiten als „Aufhänger“ aufnehmen, um an der Frage zu arbeiten, wie unsere Kirche zukunftsfähig wird. 500 Jahre Reformation kann sich ja nicht nur auf einen nostalgischen Rückblick auf die glorreiche Anfangszeit beschränken. Wir möchten Sie einladen, dieses Jubiläum als Chance zu sehen und zu nutzen, um über grundlegende Fragen von unserem Christ-sein und dem Kirche-sein in der heutigen Zeit nachzudenken. Worauf dürfen wir stolz sein in unserer Tradition? Wie wollen wir den christlichen Glauben als evangelisch geprägte Menschen in Zukunft leben? Wie sieht unsere Kirche aus, wenn nur noch eine Minderheit der Bevölkerung dazu gehört? Wie geben wir den Glauben an die nächste Generation weiter, wenn dieser nicht mehr selbstverständlich vorausgesetzt werden kann?

 

Typisch thurgauerisch

Im Kanton Thurgau feiern wir die Reformation „typisch thurgauerisch“. Der Schwerpunkt liegt auf Veranstaltungen in den Gemeinden / Regionen / Dekanaten. Wir bauen keine grosse gesamtkirchliche Organisation auf, sondern nehmen Ernst, dass die Reformation eine Basisbewegung war und auch heute noch ist. Die Kirche lebt an der Basis - oder sie lebt nicht. Ich bin gespannt, was in einzelnen Gemeinden ins Rollen kommt - nicht nur im historischen Rückblick, sondern auch zum Beispiel im Bezug auf die Frage, was es heute heisst,  evangelisch-reformiert zu sein.

 

Als Projektleiter freue ich mich, wenn Sie in den Kirchgemeinden den Jubiläums-Ball aufnehmen, je auf eigene Weise, mit eigenen Schwerpunkten und Akzenten, aber unter einem gemeinsamen Dach. Haben Sie Fragen und Anliegen? Kontaktieren Sie uns. Wir unterstützen Sie gerne.

 

Thomas Bachofner, Leiter tecum, Projektleitung Reformationsjubiläum im Kanton Thurgau

Koordination Reformationsgedenken Thurgau

tecum - Zentrum für Spiritualität, Bildung und Gemeindebau

Thomas Bachofner

Kartause Ittingen
8532 Warth
052 748 41 41
thomas.bachofner@evang-tg.ch

Highlights

Aktuell

28. April, 19:30h
Gemeindeforum und Zukunftswerkstatt: Wohin entwickelt sich unsere Kirchgemeinde?
Evang. Kirchgemeindehaus, Bärenstrasse 25, Kreuzlingen

02. Mai, 20:00h
Die Auswirkung der Reformation auf unsere Gesellschaft
Kirchgemeindehaus, Sommeristr. 11, Güttingen

03. Mai, 19:30h
Zurück zur Schrift
Evang. Kirchgemeindehaus, Bärenstrasse 25, Kreuzlingen

23. Mai, 19:15h
Von der weltweiten Wirkungsgeschichte des (calvinistischen) Protestatismus
Weinfelden

24. Mai
Berlin mit evangelischem Kirchentag 2017
Berlin und Umgebung

24. Mai, 20:00h
Wir Reformierten - Was wollen und brauchen wir heute?
Martinshaus, Herrenhofstr. 3, Altnau

11. Juni, 10:00h
Thurgauer Kirchensonntag, 11. Juni 2017, in Egnach
Neukirch-Egnach

19. Juni, 08:30h
Komm, heiliger Geist!
Universität Fribourg

Seite weiterempfehlen:

Evangelische Landeskirche des Kantons Thurgau | Bankplatz 5 | CH-8500 Frauenfeld | Tel. 052 721 78 56 | E-Mail