Das Evangelium ist uns Grundlage und Leitlinie

Das Bekenntnis in unserer Kirchenordnung beschreibt unseren christlichen Glauben so: «Wir glauben an Gott, den allmächtigen Vater und Schöpfer, der uns berufen hat zu seiner Kindschaft und zum ewigen Leben, an Jesus Christus, den Sohn Gottes, in welchem wir die Erlösung haben von unseren Sünden und die Versöhnung mit Gott, und an den heiligen Geist, der uns erneuert nach dem Bilde Gottes zu wahrhafter Gerechtigkeit und Heiligkeit. Amen.»

Mehr erfahren

Aktuell

«150 Jahre Thurgauer Landeskirchen 2019/2020»

«Prix Diakonie» für kirchlich-motivierte Sozialarbeit
Im Rahmen des Jubiläums «150 Jahre Thurgauer Landeskirchen 2019/2020» lancieren die beiden Thurgauer Landeskirchen gemeinsam einen «Diakonie-Preis».
Mit einem von der Thurgauer Kantonalbank gesponserten Preisgeld von insgesamt 10‘000 Franken sollen drei besonders unterstützenswerte Projekte der kirchlich motivierten Sozialarbeit im Kanton Thurgau ausgezeichnet werden. Damit sollen die Kreativität und der Mut gestärkt werden, soziale Aufgaben mit innovativen Konzepten anzugehen.
Die Projekte können bis 30. September 2019 eingereicht werden. Bewertet werden neben dem sozial-diakonischen Engagement auch das Innovationspotenzial und die Nachhaltigkeit.
Der Jury gehören die beiden Kirchenratspräsidenten Pfarrer Wilfried Bührer und Cyrill Bischof an. Bei der Kür der preisgekrönten Projekte wirken weiter Regierungsrat Dr. Jakob Stark, Grossratspräsident Turi Schallenberg, Nationalrat Christian Lohr, Margrith Mühlebach, Regionalverantwortliche des Bistums, und Henriette Engbersen, SRF-Korrespondentin in London, mit.
Die Entscheidung der Jury muss nicht begründet werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Die öffentliche Preisübergabe findet am Dienstag, 7. Januar 2020, statt.

Kirchenbote

Was müsste eine Predigt zum 1. August sagen?

Gottes kennt keine besonders von ihm auserwählte Nation
In der August-Ausgabe 2019 des Thurgauer Kirchenboten diskutieren Hans-Jörg Willi, Arbon, und Walter Röthlisberger, Märstetten, darüber, wie eine Predigt in einem Gottesdienst zum Schweizer Nationafeiertag aussehen könnte. In seiner Radiopredigt von 2004 hat der frühere St. Galler Universitätsseelsorgers und Pfarrers Dr. Frank Jehle festgehalten, dass der Gott des christlichen Glaubens für alle Völker da sei: «Gott ist nicht ein parteiischer Gott. Oder anders gesagt: Wenn er Partei ergreift, ergreift er für die Armen und Unterdrückten Partei. Gottes Herz schlägt nicht für eine besonders von ihm auserwählte Nation, die er mehr als die anderen lieben würde. Sondern für alle – besonders für diejenigen auf der Schattenseite.»

tecum

Gemeinde gestalten

Modularer Lehrgang 2019 bis 2021
Der zum vierten Mal angebotene modulare Lehrgang "Gemeinde gestalten" unterstützt die Teilnehmenden, ihre Leitungsverantwortung in der Kirchgemeinde wahrzunehmen und Gemeindeentwicklungsprozesse in die Wege zu leiten. Im Vordergrund stehen die Entwicklung der eigenen Führungspersönlichkeit und die Vermittlung von praktisch anwendbarem Fachwissen. Dieser Lehrgang leitet dazu an, die Arbeit der Kirchenbehörde zu optimieren nach dem Motto: Vom Verwalten zum Gestalten. Angesprochen sind Teams von zwei bis vier Behördemitgliedern, Pfarrpersonen und Mitarbeitenden, die ihre Kirchgemeinde bewegen wollen.

Start: Freitag/Samstag, 20./21. September 2019.