Das Evangelium ist uns Grundlage und Leitlinie

Das Bekenntnis in unserer Kirchenordnung beschreibt unseren christlichen Glauben so: «Wir glauben an Gott, den allmächtigen Vater und Schöpfer, der uns berufen hat zu seiner Kindschaft und zum ewigen Leben, an Jesus Christus, den Sohn Gottes, in welchem wir die Erlösung haben von unseren Sünden und die Versöhnung mit Gott, und an den heiligen Geist, der uns erneuert nach dem Bilde Gottes zu wahrhafter Gerechtigkeit und Heiligkeit. Amen.»

Mehr erfahren

Weihnachtsgrüsse der Thurgauer Landeskirchen

Im öffentlichen Verkehr zum Nachdenken anregen

Die Evangelische und die Katholische Landeskirche im Thurgau lancieren eine gemeinsame Weihnachts-Kampagne im öffentlichen Verkehr. Die Kirchgemeinden sind eingeladen, die Plakataktion vor Ort auszuweiten. Mit einem schlichten, aber aussagekräftigen Sujet wollen die beiden Landeskirchen die Fahrgäste zum Nachdenken anregen und ihnen frohe Weihnachten wünschen.

Abendmahl soll in wandelnder Form gefeiert werden

Aktuelle Empfehlungen zum Umgang mit Covid-19

Der Bundesrat hat am Mittwoch, 28. Oktober 2020, aufgrund der ansteigenden Fallzahlen weitere Massnahmen zur Bekämpfung der Pandemie Covid-19 beschlossen.
Für die Landeskirche und die Kirchgemeinden heisst das, dass Veranstaltungen mit mehr als 50 Personen nicht mehr erlaubt sind. An Gottesdiensten und anderen kirchlichen Veranstaltungen dürfen maximal 50 Personen teilnehmen. Die Beschränkung auf 50 teilnehmende Personen gilt auch für Taufen, Trauungen und Abdankungen.
Die Evangelisch-reformierte Kirche Schweiz EKS hat das Corona-Schutzkonzept für Gottesdienste aufgrund Bundesvorschriften vom 28. Oktober 2020 angepasst. Gemeindegesang und Chorsingen sind untersagt.
Mit Blick auf Weihnachten rät der Kirchenrat, das Abendmahl in der wandelnden Form mit Einzelkelchen zu feiern. Kirchgemeindeversammlungen sind weiterhin möglich. Sie können aber mit Bewilligung des Kirchenrates durch briefliche Abstimmungen ersetzt werden. Die Empfehlungen Kirchenrates zu Covid-19 sind mit dem Vorbehalt versehen, dass die Infektionssituation sich nicht verschlechtert.

Informationen des Kirchenrates für die Kirchgemeinden
Anweisungen zum Umgang mit der Coronavirussituation
EKS-Schutzkonzept für Gottesdienste vom 28. Oktober 2020
Merkblatt: Entscheidungen der Kirchgemeinden
Empfehlungen der Fachstelle Religionsunterricht
Schutzkonzept für Anlässe mit Kindern und Jugendlichen

tecum

Kalender «Der Andere Advent»

Adventskalender kann beim Verein tecum bestellt werden
Der beliebte Adventskalender «Der Andere Advent» erscheint dieses Jahr zum 26. Mal. Hoffnung («hope») ist die in diesem Jahr besonders ersehnte Adventsbotschaft. Die Lichtinstallation auf das Matterhorn stammt vom Schweizer Lichtkünstler Gerry Hofstetter. An den Sonntagen nimmt der Kalender diese Hoffnung auf und lässt sie in kleinen persönlichen Geschichten lebendig werden. Dabei haben sich die Autoren leiten lassen von den zentralen Motiven der Weihnachtsgeschichte: Wo erleben wir heute Frieden, Erlösung, Freude, Verheißung, Gemeinschaft? Die Wochentage der Kalenderblätter eröffnen vom 28. November bis zum 6. Januar eine bunte Mischung aus Gedichten, Geschichten und Erzählungen.