Das Evangelium ist uns Grundlage und Leitlinie

Das Bekenntnis in unserer Kirchenordnung beschreibt unseren christlichen Glauben so: «Wir glauben an Gott, den allmächtigen Vater und Schöpfer, der uns berufen hat zu seiner Kindschaft und zum ewigen Leben, an Jesus Christus, den Sohn Gottes, in welchem wir die Erlösung haben von unseren Sünden und die Versöhnung mit Gott, und an den heiligen Geist, der uns erneuert nach dem Bilde Gottes zu wahrhafter Gerechtigkeit und Heiligkeit. Amen.»

Mehr erfahren

Aktuell

«Evangelisation» – was ist so schwierig daran?

Pfarrerinnen und Pfarrer äussern sich im Kirchenboten
«Wenn Mission und Evangelisation nicht Sache der ganzen Kirche ist oder wird, dann ist etwas mit dem Herzschlag der Kirche nicht in Ordnung», sagte der Tübinger Theologe Eberhard Jüngel 1999.
Warum tun wir uns Kirche mit der «Evangelisation» trotzdem schwer? - fragt der Thurgauer Kirchenbote in seiner Oktober-Ausgabe 2018. Er hat das Schlatter Pfarrerinnenteam Madeleine Peter und Sabine Aschmann und den Kreuzlinger Pfarrer Damian Brot um eine Stellungnahme gebeten und lädt die Leserinnen und Leser zu einer online-Diskussion ein.
So fremd müsste der Begriff «Evangelisation» für die Landeskirchen in der Schweiz gar nicht sein. Unter dem Titel «Evangelisch evangelisieren – Perspektiven für Kirchen in Europa» hat die Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa GEKE im Jahr 2006 ein Dokument herausgegeben, in dem sich die Kirchen dazu bekennen, dass es angesichts der zunehmenden Säkularisierung und Entkirchlichung in Europa zu ihren Aufgaben gehört, das Evangelium in Wort und Tat zu verkündigen.
Diskussionsseite im Oktober-Kirchenboten 2018
Zur online-Diskussion

Kirchenbote

Arburg: Kirchenbote ist näher bei den Menschen

Der Thurgauer Kirchenbote hat im April sein 125-jähriges Bestehen gefeiert. In der aktuellen September-Ausgabe erinnert sich in Bürglen im beruflichen Ruhestand lebende Pfarrer Walter von Arburg, dass er einst, als er vor 25 Jahren Präsident der Redaktionskommission des Kirchenboten war, folgende Devise herausgegeben hat: «Weg von theologischen Abhandlungen – hin zu den Menschen». Ist das gelungen? Heute ist Walter von Arburg als ältester noch lebender ehemaliger Präsident der Redaktionskommission sehr zufrieden mit dem Kirchenboten. «Er ist näher bei den Menschen, und das gefällt mir. Der Kirchenbote hat in den vergangenen Jahren eine wirklich erfreuliche Entwicklung durchgemacht.»

tecum

Engel haben nicht immer Flügel - Autorenlesung

Erfahrungen eines Pfarrers und Notfallseelsorgers

An der Autorenlesung gibt uns Peter Schulthess einen berührenden Einblick in die unsichtbare Welt der Engel und lässt uns teilhaben an seiner Tätigkeit als Notfallseelsorger an den Grenzen des Lebens.

Freitag, 28. September, 19.15 Uhr, Kartause Ittingen

Hier erfahren Sie mehr.

Haben Sie Interesse an weiteren Kursen im Bereich Bildung und Spiritualität? Hier geht's zur tecum-Seite.