Das Evangelium ist uns Grundlage und Leitlinie

Das Bekenntnis in unserer Kirchenordnung beschreibt unseren christlichen Glauben so: «Wir glauben an Gott, den allmächtigen Vater und Schöpfer, der uns berufen hat zu seiner Kindschaft und zum ewigen Leben, an Jesus Christus, den Sohn Gottes, in welchem wir die Erlösung haben von unseren Sünden und die Versöhnung mit Gott, und an den heiligen Geist, der uns erneuert nach dem Bilde Gottes zu wahrhafter Gerechtigkeit und Heiligkeit. Amen.»

Mehr erfahren

Synode am 28. November 2022 mit Gesprächsrunde

Landeskirche und Kirchgemeinden - Hand in Hand?

Landeskirche und Kirchgemeinden – wie ergänzen sie sich und wie arbeiten sie zusammen? Die Evangelische Synode hat an der Sitzung vom 28. November 2022 vor dem Mittag von 11.00 bis 12.00 Uhr ein Zeitfenster reserviert, in dem sich Verantwortliche auf den Ebenen von Landeskirche und Kirchgemeinden zum Verhältnis und zur Zusammenarbeit von Kirchgemeinden und Landeskirche äussern. Unter der Leitung der Thurgauer Kirchenratspräsidentin Prof. Dr. Christina Aus der Au kommen folgende Personen mitein-ander ins Gespräch: Pfarrer Wolfram Kötter, Präsident des Schaffhauser Kirchenrates; Esther Gredig, Präsidentin der Kirchenvorsteherschaft Neunforn; und Robert Schwarzer, Präsident der Kirchenvorsteherschaft Arbon.
Pfarrer Wolfram Kötter gibt als Kirchenratspräsident einen Einblick, wie die Schaffhauser Kantonalkirche sich mit ihrer Rolle in der Beziehung zu den Kirchgemeinden auseinander-setzt und welche Dienstleistungen sie den Kirchgemeinden anbietet.
Esther Gredig wird als Vorstandsmitglied des Verbands der Thurgauer Kirchgemeindepräsidentinnen und -präsidenten und als Kirchenvorsteherschaftspräsidentin der (kleinen) Kirchgemeinde Neunforn sagen, was sie von der Landes-kirche hat und erwartet.
Robert Schwarzer wird als Kirchgemeindepräsident der (grösseren) Kirchgemeinde Arbon aus seiner Sicht das Verhältnis zur Kantonalkirche skizzieren.
Der Informationsteil der Synodesitzung vom 28. November 2022 soll den Mitgliedern der Synode exemplarische Einblicke in das kirchliche Leben und in die Organisation vermitteln und Denkanstösse für die organisatorische und Inhaltliche Weiterentwicklung der Thurgauer Kirche geben.
Die Synode vom 28. November 2022 im Rathaus in Weinfelden ist öffentlich. Die Gesprächsrunde findet von 11.00 bis 12.00 Uhr statt.

Fürbitte für die Menschen in Ukraine und Russland

Wie Kirchgemeinden Flüchtlingen helfen können

Kollekten und Spenden können dazu beitragen, die Not der Menschen in der Ukraine zu lindern, die von Zerstörung, Angst, Leid und Tod betroffen sind.Der Kirchenrat empfiehlt Ihnen, unter dem Stichwort «Ukraine» folgende Hilfsorganisationen und Werke zu unterstützen:
Hilfswerk der Evangelisch-reformierten Kirche Schweiz HEKS
Christliche Ostmission, bekannt durch die jährliche Päckliaktion zu Weihnachten für Menschen in Osteuropa
Hilfswerk «Licht im Osten», bekannt durch die jährliche Päckliaktion zu Weihnachten für Menschen in Osteuropa
Hilfswerk «Te is segithetsz!» der Reformierten Kirche in der Ukraine
Die Liste der empfohlenen Werke ist nicht als abschliessend zu betrachten.
Für die Hilfe an ukrainische Flüchtlingen In den Gemeinden haben initiative Christinnen und Christen aus dem Thurgau unter www.kirchen-helfen eine Plattform aufgebaut, die mit den staatlichen Stellen vernetzt ist.

tecum

"Ich habe von eurem Glauben gehört"

Vorbereitungsnachmittag zum Weltgebetstag 2023

Taiwan ist seit den 1990er-Jahren eine Demokratie. Doch momentan steht das Land wieder sehr unter Druck. China droht nämlich mit der Rückeroberung. Vor diesem Hintergrund lassen wir uns auf den diesjährigen Weltgebetstag ein. Frauen aus Taiwan haben die Liturgie gestaltet. Im Mittelpunkt stehen ein paar Verse aus dem Epheserbrief. Paulus freut sich über den Glauben der Menschen und betet für sie, dass sie ihr Leben weiterhin im Glauben an Gott leben können.

An diesem Nachmittag informieren wir uns über Land und Leute, tauchen ein in den biblischen Text und feiern gemeinsam ein erstes Mal die Liturgie.

Donnerstag, 12. Januar 2023, 13.30 - 17.30 Uhr, Weinfelden