Das Evangelium ist uns Grundlage und Leitlinie

Das Bekenntnis in unserer Kirchenordnung beschreibt unseren christlichen Glauben so: «Wir glauben an Gott, den allmächtigen Vater und Schöpfer, der uns berufen hat zu seiner Kindschaft und zum ewigen Leben, an Jesus Christus, den Sohn Gottes, in welchem wir die Erlösung haben von unseren Sünden und die Versöhnung mit Gott, und an den heiligen Geist, der uns erneuert nach dem Bilde Gottes zu wahrhafter Gerechtigkeit und Heiligkeit. Amen.»

Mehr erfahren

Talkrunde auf Tele Top zu Kirche, Staat und Politik

Welche Rolle spielen die Kirchen hier und heute?

Am 29. Juni wurde in einer Talkrunde auf Tele Top das geplante Podiumsgespräch zum Jubiläum der Landeskirchen nachgeholt. Stefan Nägeli, Programmleiter von Tele Top, hat das Gespräch mit Cyrill Bischof, Präsident des Kirchenrates der Katholische Landeskirche Thurgau; Judith Hübscher Stettler, Präsidentin der Synode der Evangelischen Landeskir-che Thurgau; und Walter Schönholzer, Regierungsrat Kanton Thurgau, moderiert.
Die Talkrunde hat diskutiert, wie sich das Verhältnis zwischen den Landeskirchen und dem Staat entwickelt hat, das vor 150 Jahren definiert wurde. Zur Debatte stand auch die heutige Zusammenarbeit von Kirche und Staat und die Rolle, die die Kirchen in der Gesellschaft spielen. Schliesslich wurde auch ein Ausblick gewagt, wie die Kirchen zukunftsfähig werden und welche Strategien verheissungsvoll sein können.

Gottesdienste mit bis zu 300 Leuten sind möglich

Wenn möglich soll der Abstand eingehalten werden

Auf der Grundlage der vom Bundesrat am 19. Juni 2020 beschlossenen gelockerten Corona-Schutzbestimmungen hat die Evangelische-reformierte Kirche Schweiz EKS am 26. Juni 2020 ein neues Schutzkonzept für Gottesdienste zu Handen der Mitgliedkirchen und der Kirchgemeinden herausgegeben. Es können Gottesdienste und Veranstaltungen mit bis zu 300 Personen stattfinden. Gottesdienste und Veranstaltungen sollen jedoch – wenn immer möglich – unter Einhaltung des Personenabstands von 1.5 Metern abgehalten werden. Bei Unterschreitung des Abstands und der weiteren Schutz-bestimmungen müssen die Kontaktdaten aller teilnehmen-den Personen zwingend erfasst werden. Der Gemeindegesang ist bei guter Luftzirkulation (Dauerlüftung oder auch im Frei-en) möglich. Der Kirchenrat empfiehlt, die Zahl der gesun-genen Lieder auf drei zu beschränken. Auf das Abendmahl soll vorerst verzichtet werden. Die Frage des Abendmahls stellt sich aus evangelischer Sicht erst für den Bettag (20. September 2020)

Informationen des Kirchenrates für die Kirchgemeinden
Anweisungen zum Umgang mit der Coronavirussituation
EKS-Schutzkonzept für Gottesdienste
Muster Schutzkonzept Kirchgemeinde: Word
Muster Schutzkonzept Kirchgemeinde: PDF
Merkblatt: Entscheidungen der Kirchgemeinden
Empfehlungen der Fachstelle Religionsunterricht
Schutzkonzept für Kinder und Jugendlager

tecum

Ittinger Himmelsleiter

Kunstspaziergang mit Vincent Fournier
Begegnen Sie dem Walliser Künstler Vincent Fournier, der während zweier Monate in einer Klause in der Kartause Ittingen wohnte und dort an einer Himmelsleiter mitten im Rebberg arbeitete. Dabei setzte er sich mit dem biblischen Motiv der Himmelsleiter auseinander. Entstanden ist ein begehbarer Kalender, denn die Treppe mit ihren 185 Stufen mal zwei entspricht fast genau der Anzahl Tage eines Jahres.
Der Anlass beginnt in der Klosterkirche, wo der Künstler in das Motiv der Himmelsleiter einführt und über die Entstehung des Werkes berichtet. Anschliessend begibt man sich auf einen spirituellen Spaziergang durch den Rebberg mit musikalischer Begleitung.

Sonntag, 23. August, 17.30-19.30 Uhr, Kartause Ittingen