Newsdetail

«Um Gottes Willen!» ein szenisches Singprojekt zu Zwingli

Dieses Wochenende wird in Sulgen, Steckborn und der Kartause Ittingen «Um Gottes Willen!», ein Beitrag der Thurgauer Landeskirche zum 500. Jubiläum des Schweizer Reformators Zwingli, aufgeführt. Das szenische Singprojekt folgt singend, tanzend und erzählend den Spuren Zwinglis und greift Herausforderungen unserer Zeit auf.

Am 1. Januar 1519 beginnt am Grossmünster in Zürich eine neue Ära. Der neue Leutpriester Ulrich Zwingli fängt an, die Kirche radikal umzubauen. Seine reformatorischen Innovationen schöpft er aus der Kraft von Gottes Wort. Wie kommt es, dass der Sohn eines angesehenen Bauern und Landammanns zu einem prophetischen Verkündiger wird? Was bewegt ihn, die Missstände in der damaligen Kirche und Gesellschaft anzuprangern und sein eigenes Leben für die Erneuerung der Kirche aufs Spiel zu setzen?

Szenische Gestaltung schlägt Brücke zur Gegenwart
Das szenische Singprojekt «Um Gottes Willen!» folgt Zwinglis Spuren und beleuchtet seine Kindheit in Wildhaus, sein Studium, das neue Horizonte öffnet und die schrecklichen Kriegserfahrungen in Marignano. Zwinglis Heilung von der Pest ist für ihn eine Bestätigung, dass Gott mit ihm noch etwas vorhat.
Erzählerische Passagen, Musik aus der damaligen Zeit, gemeinsam gesungene Lieder und Tanz machen den äusseren und inneren Weg von Zwingli erfahrbar. Und nicht zuletzt stellt «Um Gottes Willen!» auch uns die Frage, wie wir mit den Herausforderungen unserer Zeit umgehen.

Publikum ist beteiligt
Nebst dem Renaissance Ensemble mit Katharina Haun, Zink und Blockflöte; Tabea Schwartz, Viola d’arco, Blockflöte und Trommel; Ryosuke Sakamoto, Laute und Ivo Haun, Gesang, tragen auch das Publikum und der Kinder-Projektchor Romanshorn im Mitsing-Projekt zur musikalischen Gestaltung bei. Die Singleitung übernimmt Dr. Jochen Kaiser von der Fachstelle «Musik in der Kirche».
Schauspieler Adrian Furrer, Tecum-Leiter und Erzähler Thomas Bachofner, Tänzerin und Choreografin Mirjam Bührer und Kevin Graber mit seiner Videoperformance lassen das szenische Singprojekt für das Publikum mit allen Sinnen erfahrbar werden. Die Produktionsleitung hat Kirchenrätin Gerda Schärer.
Die Fachstelle Musik in der Kirche und das Zentrum für Spiritualität, Bildung und Gemeindebau der Evangelischen Landeskirche Thurgau Tecum realisieren den Beitrag der Evangelischen Landeskirche zum 500. Jubiläum des Schweizer Reformators in Zusammenarbeit mit den Kirchgemeinden Sulgen und Steckborn.

Aufführungsdaten
Freitag, 15. März 2019, 19.30 Uhr, Evang. Kirche Sulgen
Samstag, 16. März 2019, 17.00 Uhr, Evang. Kirche Steckborn
Sonntag, 17. März 2019, 17.00 Uhr, Kartause Ittingen
Eintritt frei, Kollekte

brb.