Information und Öffentlichkeitsarbeit

Die Fachstelle Information und Öffentlichkeitsarbeit FIÖ verbreitet Meldungen, Mitteilungen und Berichte zu den Angeboten und Aktivitäten der Landeskirche an die Medien. Sie arbeitet vor allem mit Texten und Bildern. Für die Webseite der Landeskirche ist sie die «Newslieferantin» schlechthin. Sie sorgt dafür, dass mindestens einmal pro Woche eine neue Nachricht mit Bild auf der Startseite von www.evang-tg.ch erscheint.

Aufgaben

  • Kontaktperson zu kirchlichen und weltlichen Medien
  • Berichterstattung über kantonalkirchliche Anlässe
  • Bereitstellung von Texten und Bildern für die Medien, den Kirchenboten und für die Webseite der Landeskirche
  • Mitglied der Ökumenischen Medienkommission

Fachstellenleiterin

Brunhilde Bergmann
Brunhilde Bergmann
Telefon
052 721 78 56
brunhilde.bergmann@evang-tg.ch
Portrait


Ideen und Themen auch für nationale Medien

Neben der hohen Publikationsquote, die vor allem dank der lokalen und regionalen Printmedien erzielt wurde, verweist die Fachstelle FIÖ in ihrem Tätigkeitsbericht 2019 auf Eigen-leistungen von überregionalen Medien hin, die nur indirekt – etwa im Sinn eines Ideen- oder Themenan-stosses – mit der Arbeit der Fach-stelle zu tun hatten: «Auch wenn sich meine Rolle hier nur aufs Beobachten beschränkt, möchte ich doch auf vier Beiträge mit Thurgauer Bezug hinweisen, die über Kantonsgrenzen hinaus Beachtung fanden:
Ende Januar brachte das Nachrichtenmagazin «10 vor 10» eine fünfeinhalbminütige Produktion über Pfarrerin Sabine Schüz aus Gachnang und ihrem Mentor Pfarrer Dr. Christian Herrmann, in der es um die «Quest»-Ausbildung ging.
Im August brachte «bref» eine umfangreiche Rezension der bekannten Journalistin Klara Obermüller zum Buch «Den Weg zu Ende gehen» und im November befasste sich «bref» mit der Interpellation von Hans Peter Niederhäuser zu Nothilfe und Menschenwürde.
«idea Spektrum» machte im Zusammenhang mit der Tagung über gesunde Gemeinde-Entwicklung vom 19. November 2019 in Frauenfeld die Zukunftsperspektive unserer Landeskirche zum Thema.»